r
_

Dokumentarfilm “Das Sichtbarwerden der Musik”

7 Jahre Selbstständigkeit. Und das Gefühl, dort angekommen zu sein, wo ich meine grosse Leidenschaft, die Musik, mit meinem Beruf auf wunderbare Weise verbinden kann. Nun lag es mir nahe, über ein paar Fragen nachzudenken.

Welche Bedeutung hat Musik – im persönlichen wie im beruflichen Sinne?
Welche Rolle spielen Bilder zur Musik in Zeiten jenseits des Musikfernsehens?
Wie beeinflussen die neuen Medien die Gestaltung des Bewegtbildes? Braucht Musik Bilder? Will sie sie überhaupt?

Für mich selbst hatte ich diese Fragen relativ schnell beantwortet, aber wie denken die Menschen in meinem Umfeld darüber?
DJ´s, Musiker, Bandkollegen, Künstler, Sounddesigner, Eventmanager,….Ich musste es wissen!
So zog ich mit meiner Kamera los und führte Interviews mit Menschen, die sich sowohl aus persönlichen als auch aus beruflichen Gründen der Musik sehr hingezogen fühlen und ihre ganz persönlichen Meinungen zum Thema visueller Untermalung haben.

Entstanden ist dabei ein Dokumentarfilm, der zeigt, wie es um das Sichtbarwerden der Musik in Zeiten jenseits von MTV aussieht – und wie es dazu kam.

In Kürze wird dieser Film online zugänglich sein.